GEBÄUDETHERMOGRAFIE

 

Jedes Objekt mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes (0 Kelvin oder -273,15 °C) emittiert elektromagnetische Strahlung. Der größte Teil der abgegebenen Wärmestrahlung liegt im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums. Man spricht von Infrarotstrahlung.

 

Diese Infrarotstrahlung kann vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden.

Der Physiker Max Planck hat schon im Jahr 1900 bewiesen, dass ein Zusammenhang zwischen der Temperatur eines Körpers und der Intensität seiner ausgesandten Infrarot-Strahlung besteht.  Das Plank'sche Strahlungsgesetz beschreibt die spektrale Verteilung der temperaturabhängigen Wärmestrahlung. Wenn wir mit dem menschlichen Auge ein Objekt sehen wollen, muss das Objekt dafür beleuchtet werden. Dann reflektiert das Objekt das Licht und wir können es sehen. mehr...